Stand: 15.01.2022

Pünktlich zur Weihnachtszeit erhielten wir zwei Päckchen mit den lang ersehnten Bauteilen für den Klv61. Nach dem Einbau dürfte auch die Bremsanlage wieder ordnungsgemäß funktionieren, das Schalten...

Pünktlich zur Weihnachtszeit erhielten wir zwei Päckchen mit den lang ersehnten Bauteilen für den...

Stand: 15.03.2022

Nachdem wir von der Bezirksregierung die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn im Rahmen des NRW-Förderprogrammes "Verkehrshistorische Kulturgüter" erhalten haben, sind wir beim Klv 53 direkt in...

Nachdem wir von der Bezirksregierung die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn im Rahmen des...

Stand: 15.02.2022

Für unsere Dampfzugfahrt mit der Lengericher 78 468 nach Winterberg waren einige Vorbereitungen nötig. Der Kesselwagen "Plasmid Factory" fungierte erstmals als Wasserspeisewagen. Die Fahrt am 22....

Für unsere Dampfzugfahrt mit der Lengericher 78 468 nach Winterberg waren einige Vorbereitungen...

Stand: 15.04.2022

Die letzten 4 Wochen standen ganz im Zeichen des Klv 53. Wir haben Pufferbohle, Wendegetriebe, Gelenkwellen, Schaltgetriebe mit Kupplung und Hydraulikpumpe, Motoranbauteile wie Lichtmaschine,...

Die letzten 4 Wochen standen ganz im Zeichen des Klv 53. Wir haben Pufferbohle, Wendegetriebe,...

Stand: 15.05.2022

Die letzten Wochen waren - sagen wir mal - sehr motivierend für den Verein nach entbehrungsreicher Zeit. Stolz können wir vermelden, dass der Köf-Motor nach 5 Jahren und 2 Monaten Intensivkur bei...

Die letzten Wochen waren - sagen wir mal - sehr motivierend für den Verein nach entbehrungsreicher Zeit. Stolz...

Stand: 15.06.2022

Es ist schon eine tolle Sache, wenn man die Lok unseres Vereins als Spur-0 Modell überreicht bekommt. Vor ein paar Jahren wurde der Originalsound unserer Kö aufgenommen. Nun befindet sich der von...

Es ist schon eine tolle Sache, wenn man die Lok unseres Vereins als Spur-0 Modell überreicht...

Stand: 15.07.2022

Das offizielle Schreiben der Detmolder Bezirksregierung hört auf den Namen "Zuwendungsbescheid". Damit ist es uns nun möglich, die finanziellen Mittel abzurufen, die wir für die weitere Arbeit am...

Das offizielle Schreiben der Detmolder Bezirksregierung hört auf den Namen "Zuwendungsbescheid"....

Stand: 15.07.2022

Das offizielle Schreiben der Detmolder Bezirksregierung hört auf den Namen "Zuwendungsbescheid". Damit ist es uns nun möglich, die finanziellen Mittel abzurufen, die wir für die weitere Arbeit am Projekt Klv 53 benötigen.

Die bisherigen Arbeiten am Rottenkraftwagen gabs für nen schmalen Geldbeutel. Doch mittlerweile trudeln so nach und nach die fremdvergebenen Teile oder Auftragsarbeiten rein und unser Geldpolster neigt sich zusehends. Der Bescheid kommt also zur rechten Zeit.

Am Klv 53 konnten in den letzten vier Wochen zahlreiche Teile überholt und einbaufertig gemacht werden. Dazu zählen diverse Bremsbauteile, Radsatzgetriebe, Radsatzlenker, Radlagergehäuse, Fangbügel und Druckluftleitungen. Beide Rockinger-Kupplungen wurden nach kompletter Aufarbeitung wieder montiert, die drei Gelenkwellen liegen gereinigt und frisch gefettet bereit. Auch die Standheizung erweist sich nach Zerlegung und Prüfung als funktionsfähig. Nach Einbau der Radlager konnten wir den Fahrzeugrahmen wieder auf die Radsätze absetzen. Die Kupplungsglocke liegt frisch lackiert auch bereit, um wieder mit dem überholten Schaltgetriebe verschraubt zu werden. Abschließend konnte noch ein verdrehter Schienenräumer gerichtet werden.

Da unser "Plasmid-Factory" Kesselwagen ja zukünftig als Wasserreserve eingesetzt werden soll, wurde bereits ein Teil der Edelstahlverrohrung ausgeführt.

Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der DB Systemtechnik Minden, welche im Rahmen der Veranstaltung Railweek 2022 im Lokschuppen mit ihrem VT 612.9 im Bw einfuhren. Im Rahmen einer kleinen Führung konnten wir unsere Arbeiten präsentieren und nette Kontakte knüpfen.

Stand: 15.06.2022

Es ist schon eine tolle Sache, wenn man die Lok unseres Vereins als Spur-0 Modell überreicht bekommt. Vor ein paar Jahren wurde der Originalsound unserer Kö aufgenommen. Nun befindet sich der von ESU verfeinerte Sound im Modell der Fa. Schnellenkamp, konstruiert von Klaus Weihe (Lokwerk Göppingen), der unserem ersten Vorsitzenden auch das Modell übergab. Nun gilt es, dafür noch ein schickes und sicheres Plätzchen zu finden.

Der Wasserturm, das Wahrzeichen des Bw Bielefeld, präsentiert sich seit einigen Wochen schick umhüllt und von einem Gerüst umgeben. Wir sind gespannt, wie und wann es weitergeht. Einige Meter tiefer haben wir mal wieder die dringend notwendige Gleispflege durchgeführt, das feuchtwarme Wetter fördert das Planzenwachstum extrem.

Unsere Baustelle Klv 53 befindet sich - auch terminlich - im Fluß. Der Rahmen zeigt sich komplett gestrichen, ebenso die meisten Teile des Fahrwerks. Auch die Blechteile des Führerpultes sind sozusagen bereit zur Montage. Besonders gefreut haben wir uns über das komplett überholte Getriebe, welches mittlerweile wieder im Lokschuppen liegt. Allerdings gestaltet sich die Beschaffung von Ersatzteilen recht schwierig. Stoßdämpfer, Druckluftbehälter und Zylinderrollenlager sind augenscheinlich derzeit Mangelware.

Claudia Oddo, Sopranistin aus Bielefeld mit italienischen Wurzeln hat uns mit einer Idee überrascht, welche wir schlecht ausschlagen konnten. Am 20.08.2022 wird es ein OpenAir Konzert auf der Drehscheibe geben. Neben dem Kesselwagen unseres Sponsors "Plasmid Factory" werden der Turmtriebwagen Klv 61 und der Anhänger Kla 03 Bestandteil der Bühne sein und Musikern, Sopranistin, Chor und Tänzerin die künstlerische Darbietung ermöglichen. Karten gibt es hier.

Noch eine Info zum Thema Kesselwagen: Um zukünftig als Wasserreservoir dienen zu können, wird dieser derzeit verrohrt und mit einer Pumpe versehen. Auch am Wohn- und Werkstattwagen gibt es langsame Fortschritte, nach und nach werden die Fenster ausgetauscht.

Und endlich, endlich ist der Grill auf der Terrasse wirklich fertig.

Stand: 15.05.2022

Die letzten Wochen waren - sagen wir mal - sehr motivierend für den Verein nach entbehrungsreicher Zeit.

Stolz können wir vermelden, dass der Köf-Motor nach 5 Jahren und 2 Monaten Intensivkur bei der Fa. Eckernkamp nicht nur seine ersten kräftigen Töne von sich gegeben hat, sondern bereits wieder im Lokomotivrahmen eingebaut ist.

Die "Baustelle" Klv53 hat sich derweil von Kran und Motor getrennt. Das luftgekühlte Deutz-Triebwerk wird bei der Fa. Eckernkamp überholt, das Schaltgetriebe weilt zur Instandsetzung bei ZF in Minden. Ausgebaut wurden Stoßdämpfer, Radlenker, Kupplungen, Federung und die Radsätze, anschließend deren Radlager. Die Prüfung der Radsätze mittels Ultraschall und MPR verlief ohne Befund. Nun steht die weitere Entrostung und Grundierung des Rahmens an.

Im Rahmen der Halbjahreswartung der Drehscheibe haben wir das Füllstandsrohr für den Königsstuhl erneuert.

Auch das Projekt "Wohn- und Werkstattwagen" kann fortgesetzt werden, durch das Spendenprogramm der Sparkasse Bielefeld "Bielefeld zeigt Herz" können wir Fenster, Fußboden und Karosserie instandsetzen. Für die Summe von 1.500,-€ möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Die Lengericher 78 468 sorgte mal wieder für Dampf im Bw. Im Rahmen einer Charterfahrt konnten wir historischen Zugverkehr und Firmenevent in Zusammenarbeit mit dem Lokschuppen erfolgreich kombinieren.

Im Rahmen des Internationalen Museumstages haben wir uns und unsere Projekte im entspannten Ambiente präsentieren dürfen. Bei Speis und Trank wurde geschnackt, Führerstandsmitfahrten mit der Kö 1 , Drehscheibenrundfahrten und die Arbeitsbühne des Klv61 vorgeführt.

Der Landtagsabgeordnete Ralf Nettelstroth (CDU) war unser Gast, auch wegen seiner Arbeit im Ministerium hinsichtlich der Heimatförderung für die Drehscheibe. Die Finanzierung der notwendigen Arbeiten gestaltet sich weiterhin sehr schwierig, zumal Herr Nettelstroth sein Mandat mittlerweile an Christina Kampmann (SPD) abgeben musste. Schlechtes Timing.

Stand: 15.04.2022

Die letzten 4 Wochen standen ganz im Zeichen des Klv 53. Wir haben Pufferbohle, Wendegetriebe, Gelenkwellen, Schaltgetriebe mit Kupplung und Hydraulikpumpe, Motoranbauteile wie Lichtmaschine, Anlasser und Kompressor sowie die komplette Verkabelung und die Verrohrung demontiert. Auch Tank, Sandkästen und die komplette Bremsanlage nebst den hydraulischen Abstützungen wurden abgebaut. Nun ist soviel Platz am Fahrzeug, dass bereits das Entlacken und Entrosten begonnen hat. Der Führertisch, komplett zerlegt, hat mittlerweile sogar wieder ein frisch grundiertes Grundgerüst.

Eine zweite Arbeitsgruppe entrostet derweil den Ommi51.

Stand: 15.03.2022

Nachdem wir von der Bezirksregierung die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn im Rahmen des NRW-Förderprogrammes "Verkehrshistorische Kulturgüter" erhalten haben, sind wir beim Klv 53 direkt in die Demontagearbeiten eingestiegen. Das Führerhaus, der darunter liegende Motorrahmen und die Ladefläche wurden zerlegt und abgebaut. Unzählige Teile der Elektrik, Standheizung, Bremsanlage sind dokumentiert und eingelagert.

Auch das Bauzugwagenprojekt "Wohn- und Werkstattwagen" schreitet voran. Die eigens für uns angefertigten Dichtungen für die Klappfenster scheinen im dritten Anlauf nun endlich zu passen. Grund genug, mal ein Fenster auszubauen und komplett zu sanieren. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass die Wiederaufarbeitung durch das Spendenprogramm der Sparkasse Bielefeld "Bielefeld zeigt Herz" mit 1.500,-€ akzeptiert wurde. Ab dem 02. Mai kann daher wieder für uns abgestimmt werden.

https://www.bielefeld-zeigt-herz.de/project/restaurierung-eines-bauzugwagens/

Und damit keine Langeweile aufkommt, haben wir auch mit dem Projekt "Ommi 51" als Auftragsarbeit für die Eisenbahntradition in Lengerich begonnen. Die Kippmulden wurden bereits abgehoben und können nun in bequemer Arbeitshöhe saniert werden.

Stand: 15.02.2022

Für unsere Dampfzugfahrt mit der Lengericher 78 468 nach Winterberg waren einige Vorbereitungen nötig. Der Kesselwagen "Plasmid Factory" fungierte erstmals als Wasserspeisewagen. Die Fahrt am 22. Januar verlief zu unserer vollsten Zufriedenheit fast ohne Zwischenfälle, wenn man von kleineren Verspätungen, Fehlleitungen, ungeplanten Kostensteigerungen und einigen wenigen unkooperativen Fahrgästen einmal absieht. Nichts, was nicht nach der Fahrt bei Bier und Gegrilltem zu vergessen wäre.

Auch die Köf wird zwischenzeitlich bedient. Sowohl die Batteriekästen mit ihren neuen Deckeln, der Werkzeugschrank und der Kühler sehen nun wieder fast aus wie neu und sind fast zum Einbau bereit.

Besonders gefreut haben wir uns darüber, nun ebenfalls im Förderprogramm des Landes NRW "Verkehrshistorische Kulturgüter" berücksichtigt worden zu sein. Immerhin 45.344,-€ beträgt die Förderung, welche wir für die Restaurierung und Hauptuntersuchung unseres altgedienten Klv 53 einsetzen dürfen:

https://www.land.nrw/pressemitteilung/ministerin-ina-scharrenbach-verkehrshistorische-kulturgueter-664000-euro-fuer

 

Stand: 15.01.2022

Pünktlich zur Weihnachtszeit erhielten wir zwei Päckchen mit den lang ersehnten Bauteilen für den Klv61. Nach dem Einbau dürfte auch die Bremsanlage wieder ordnungsgemäß funktionieren, das Schalten klappt nun auch besser.

Auch an der Köf II gehts weiter. Der geschweißte Werkzeugschrank präsentiert sich nun mit frischer Farbe. Die beiden Batteriekästen sind ebenfalls im unteren Bereich geschweißt worden. Mittlerweile warten sie nach der Grundierung auf den letzten Farbanstrich.

Für die Sonderfahrt mit 78 468 am 22. Januar muss Wasser vorgehalten werden. CORONA-bedingt können wir diesmal kein Wasser vom Ringlokschuppen beziehen. Daher wird unser Kesselwagen "Plasmid Factory" nach gründlicher Innenreinigung als Wasserspeicher fungieren und mit Pumpen die Lok versorgen.

Mitglieder Login

  

  

Information & Buchung

fahrten@bielefelder-eisenbahnfreunde.de

Tel: 0 52 24 / 98 39 10 - 0

Mobil / Whatsapp: 01 51 / 64 69 44 56

Falls Sie niemanden erreichen, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht und wir melden uns umgehend zurück.